2020

Coronavirus-Illustrationsbild

Corona: Was Unternehmen wissen müssen

(update 03.08.2020) Diese Seite wird regelmässig mit den neuesten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, die Unternehmen betreffen, aktualisiert. Sie stellt auch alle Massnahmen vor, die derzeit zur Unterstützung von Schweizer KMU ergriffen werden.

Eine Person hält eine Kreditkarte in der Hand und tippt etwas auf ihrem Laptop.

Aufwärtstrend im Online-Handel hält an

(29.07.2020) Dem Online-Handel in der Schweiz geht es gut. Laut einer Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) erhöhten sich die E-Commerce-Ausgaben der Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten zwischen 2018 und 2019 um 8% auf CHF 10,55 Milliarden.

Ein Kellner mit Maske in einem Restaurant.

Arbeitsmarkt bricht im zweiten Quartal ein

(29.07.2020) Das Coronavirus lässt die Zahl der Stellenangebote in den Keller sinken. Gemäss dem Adecco Group Swiss Job Market Index des Stellenmarkt-Monitors der Universität Zürich haben die Schweizer Firmen zwischen April und Juni 2020 im Vergleich zu der Zeit unmittelbar vor Ausbruch der COVID-19-Krise 27% weniger Stellenangebote publiziert.

Eine Frau macht ihre Buchführung mit Laptop und Taschenrechner.

Neue webbasierte Anwendung zur Überprüfung von Lohnungleichheiten

(22.07.2020) Mit dem Inkrafttreten der Revision des Gleichstellungsgesetzes (GlG) modernisiert der Bund sein Tool zur Lohngleichheitsanalyse namens Logib. Unternehmen mit 100 oder mehr Beschäftigten können eine webbasierte Anwendung nutzen, um ihre Situation zu analysieren.

Mehrere Leute stecken Münzen in ein Sparschwein.

Crowdfunding in der Schweiz auf Rekordniveau

(22.07.2020) Crowdfunding wird in der Schweiz immer häufiger in Anspruch genommen. Laut einer Studie der Hochschule Luzern (HSLU) wurden 2019 darüber knapp CHF 600 Millionen Kapital eingeworben. Damit steigt die Zahl weiter an, wenn auch weniger schnell als in den letzten Jahren.

Handschlag zwischen zwei Geschäftsleuten.

KMU beflügeln die Dynamik der Fusionen und Übernahmen

(15.07.2020) KMU waren 2019 in der Schweiz der Motor für Transaktionen im Bereich Mergers & Acquisitions (M&A). Laut der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte waren sie besonders bei den Geschäften ausserhalb der Schweizer Grenzen aktiv, die einen Anstieg um 4% verzeichneten.

Eine Frau in einem Supermarkt trägt eine Maske.

Detailhandel kommt wieder zu Kräften

(15.07.2020) Die Lockerung der pandemiebedingten Beschränkungen hat dem Detailhandel einen kräftigen Schub verliehen. Das Bundesamt für Statistik (BFS) meldet für den Mai im Vergleich zum April einen Anstieg der nominalen Umsätze um 30,2%.

Ein Mann stützt vor Erschöpfung den Kopf in die Hände.

Finanzchefs fürchten die langfristigen Effekte der Pandemie

(08.07.2020) Die COVID-19-Krise schlägt den Schweizer KMU extrem auf die Stimmung. Laut der jüngsten Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte für die Schweiz blicken 65% der 87 befragten Finanzchefs (CFO) pessimistisch auf die künftigen Perspektiven ihrer Firmen. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als im Frühjahr.

Übereinander gestapelte Container.

Unternehmen sorgen sich um ihre Exporte

(08.07.2020) Die Exportperspektiven sind durch die Pandemie getrübt. Laut einer Erhebung von Credit Suisse und Switzerland Global Enterprise (S-GE) verzeichnen 65% der befragten kleinen und mittleren Unternehmen im ersten Halbjahr 2020 einen Exportrückgang.

Paletten, auf denen viele Kartons gestapelt sind.

Aussenhandel kommt wieder zu Kräften

(01.07.2020) Der Aussenhandel erholt sich. Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) verzeichnet für die Importe saisonbereinigt eine Zunahme um 9,8% auf insgesamt CHF 13,6 Milliarden. Die Exporte schrumpften um 1,2%.

Schweizerflagge als Hintergrund, davor ein Turm aus Münzen.

Schweiz unter den drei wettbewerbsfähigsten Ländern

(01.07.2020) Die Schweizer Wirtschaft bleibt eine der wettbewerbsfähigsten in der ganzen Welt. Die Schweiz belegt im Ranking, das jährlich vom in Lausanne ansässigen International Institute for Management Development (IMD) veröffentlicht wird, den dritten Platz. Seit 2018 konnte sie um drei Plätze aufsteigen.

Eine Schweizer-Franken-Münze liegt auf einem in rot und weiss abgebildeten Kursdiagramm.

Aufschwung der Schweizer Wirtschaft wird Zeit brauchen

(24.06.2020) Die Schweiz wird einige Zeit benötigen, um sich vom Coronavirus zu erholen. Die Organisation Economiesuisse rechnet für 2020 mit einem Rückgang des Bruttoinlandprodukts (BIP) um 5,4%. Gemäss diesen Schätzungen wird das Land vor 2022 nicht wieder zum Normalzustand zurückfinden.

Letzte Änderung 04.03.2020

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/aktuell/news/2020.html