Sonderformen der Aussenfinanzierung

Die Unternehmen können auf einige besondere Finanzierungsarten zurückgreifen, zum Beispiel Factoring, Leasing, Crowdfunding (Crowddonating, Crowdsupporting, Crowdlending, Crowdinvesting) oder auch Kapitalbeschaffung mit Kryptowährungen (ICO/ITO). Ein Überblick.

Eine interessante Finanzierungsquelle insbesondere für bestehende Unternehmen mit Aufträgen von Kunden kann Factoring sein. Dabei werden Forderungen verkauft, um direkt Zahlungseingänge auch bei erst späterer Forderungsfälligkeit zu realisieren und das Ausfallrisiko samt dessen Überwachung abzuwälzen. Diese Finanzierungsform eignet sich weniger für Jungunternehmen, da sie häufig noch nicht über die nötigen Debitorenforderungen verfügen.

Als Alternative zur Aufnahme von Fremdkapital bietet sich das Investitionsgüter-Leasing an. Leasing eignet sich auch für junge, dynamische Unternehmen mit hohem Ertragspotential aber wenig Eigenkapital.

Viele Crowdfunding-Plattformen machen es den Schweizer KMU möglich, sich direkt mithilfe von Privatpersonen zu finanzieren, anstatt auf die klassischen Finanzakteure zurückgreifen zu müssen. Sie bieten verschiedene Arten der Schwarmfinanzierung an: Crowddonating, Crowdsupporting, Crowdlending und Crowdinvesting.

Junge KMU können auch das so genannte Initial Coin Offering (ICO) bzw. Initial Token Offering (ITO) nutzen. Diese Art der Finanzierung gleicht einer Crowdfunding-Aktion, bei der die Investoren virtuelles Geld bereitstellen, um den Unternehmen bei der Vorfinanzierung ihrer Dienstleistung oder ihres Produktes zu helfen.

Letzte Änderung 28.06.2018

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/finanzielles/finanzierung/sonderformen-der-aussenfinanzierung-.html