Cloud Computing bekommt einen Platz in den KMU

banner-cloud-computing

Mit Cloud Computing, das bei Unternehmen immer mehr Anklang findet, lassen sich grosse Datenmengen auf externen und sicheren Servern speichern.

Definitionen und Anwendungsbeispiele

Cloud Computing ist die Bezeichnung für die Speicherung und den Zugang zu Daten über das Internet, anstatt über die Festplatte eines Computers. Diese "Datenwolke" entspricht einer Remote-Infrastruktur (Server, Hardware, Netzwerke oder Data Center), die von Unternehmen angemietet werden kann.

Mit Cloud Computing kann man Anwendungen hosten, Software für die gemeinsame Nutzung zur Verfügung stellen oder die gemeinsame Arbeit an Projekten ermöglichen, indem man Informationen und Anwendungen teilt. Für die breite Öffentlichkeit sind die bekanntesten Dienste diejenigen der IT-Giganten wie Google Drive, Dropbox, Microsoft Onedrive oder Apple iCloud, bei denen die User ihre Dokumente, Fotos oder auch ihre Musik im Netz speichern können, aber es gibt auch Cloud-Angebote, die speziell für die Business-Welt konzipiert sind. Eine Reihe von Schweizer Unternehmen bietet KMU, die ihnen ihre Daten anvertrauen möchten, diese Dienste an.

Chancen für Schweizer Firmen

Die Schweiz belegt derzeit Platz 3 der für die Einrichtung von Data Centern attraktivsten Länder, nach Island und Norwegen. 2018 zählte das Land laut Vigiswiss 74 Data Center, davon 25 in der Region Zürich.

Outsourcing in die Cloud wird für die Unternehmen immer attraktiver, da es häufig günstiger ist als das interne Management der Daten. Ein KMU, das nicht über die notwendigen Ressourcen verfügt, ist somit nicht verpflichtet, in einen IT-Park zu investieren, und profitiert von einem einfachen Zugang zu den Dokumenten, was besonders für zeitlich befristete Stellen nützlich ist. Durch dieses Hosting entsteht auch eine gewisse Flexibilität gegenüber Veränderungen, da die Speicherkapazität, die Dauer der Mitgliedschaft und die Zahl der Nutzer nach Bedarf angepasst werden können. Zudem ist die Vertraulichkeit durch einen professionellen Dienstleister häufig besser gewährleistet.

Allerdings ist die Cloud per definitionem zum Teilen gedacht, sodass es ratsam bleibt, die sensibelsten Daten intern zu speichern. Ausserdem bedeutet die Speicherung in der Cloud eine Abhängigkeit vom Anbieter.

Zur Vertiefung

"La gestion des processus d’affaires sur l’informatique de nuage", Fodil Belghait (2018), Editions Presses Académiques Francophones.

"Cloud Computing – Sécurité, gouvernance du SI hybride et panorama du marché", Guillaume Plouin (2016), Editions Dunod.

"Big data et cloud, Stockage et traitement de données du futur", Guy Chesnot (2017), Editions Vuibert.

Monatsthema auf dem KMU-Portal "Ein Leitfaden für Cloud Computing" (2019)


Informationen

Letzte Änderung 14.11.2019

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/fakten-trends/cloud-computing.html