Der Aufbau einer Tochtergesellschaft im Ausland

Der Aufbau einer Tochtergesellschaft im Ausland kann für die Erschliessung eines neuen Marktes entscheidend sein. Für diesen Prozess ist jedoch eine sorgfältige Planung erforderlich.

Der Aufbau einer Tochtergesellschaft im Ausland erfordert eine sorgfältige Planung. Nachdem man die Ziele definiert hat, die mit der Eröffnung der Tochtergesellschaft angestrebt werden, sollte man sich ausführlich mit den technischen und kulturellen Aspekten des Zielmarkts auseinandersetzen. Es ist ratsam, Marktanalysen durchzuführen, um das Erfolgspotential einer Niederlassung im Ausland abschätzen zu können.

Hier einige Tipps:

Einbeziehung der Firmenstrategie

Bevor man sich konkret an die Arbeit macht, sollte man sich unbedingt einige entscheidende Fragen zur Funktionsweise seines Unternehmens und zu den angestrebten Zielen stellen:

  • Welches Land ist für meine Firma wichtig und warum?
  • Hat mein KMU für eine Expansion im Ausland die nötigen finanziellen und personellen Ressourcen?
  • Wen schicke ich dorthin? Es ist wichtig, die Personen auszuwählen, die sich in einem internationalen Umfeld am besten weiterentwickeln können.

Recherchen zum anvisierten Markt

Die Kenntnis des Marktes, den sich ein KMU erschliessen möchte, ist für den Erfolg einer Expansion eine unerlässliche Voraussetzung. Das Wissen über das Umfeld umfasst zwei Bereiche:

  • Technische Aspekte. Informationen über die Gesetzgebung des Landes, die wirtschaftlichen Regelungen, die Bestimmungen zur sozialen Sicherung usw.
  • Kulturelle Aspekte. Dieser Punkt wird zuweilen unterschätzt, sollte aber nicht vernachlässigt werden. Wenn die kulturellen Unterschiede zwischen den Ländern nicht beachtet werden, können sie einem reibungslosen Ablauf der Geschäfte entgegenwirken. Gewohnheiten, Umgangsformen und andere kulturelle Faktoren müssen für ein optimales Gelingen also entsprechend angepasst werden. Dafür ist eine Reise in das entsprechende Land von zentraler Bedeutung.

Analyse des Marktes im Ausland

Hat mein Unternehmen wirklich das Potenzial, sich auf dem anvisierten Markt niederzulassen und gegenüber der Konkurrenz vor Ort zu bestehen? Um das herauszufinden, ist es ratsam, Marktanalysen durchzuführen, um seine Erfolgschancen einzuschätzen und seine Ziele präzise zu definieren. Auf diese Weise kann man auch das für die Expansion benötigte Budget bemessen. Solche Marktanalysen werden zum Beispiel Switzerland Global Enterprise durchgeführt.

Art des Auslandsgeschäfts

Welche Form die Internationalisierung der Firma annehmen wird, hängt von der Art des geplanten Auslandsgeschäfts ab. Die Leitung einer Tochtergesellschaft ist nicht dasselbe wie die eines Geschäfts oder einer Fabrik. Zudem ist es auch möglich, mit Vertriebspartnern vor Ort zusammenzuarbeiten, was weniger kostspielig ist als die Gründung einer Tochtergesellschaft.

Auswahl der Partnerländer

Es wird dringend empfohlen, im Vorfeld zu überlegen, wer im gewählten Land als potenzieller Partner in Frage kommt. Dafür kann die Erarbeitung einer "short list" mit den Namen interessant erscheinender Partner ein sinnvoller Schritt sein.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Informationen

Letzte Änderung 13.10.2015

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/import-export/kreation-einer-tochtergesellschaft-im-ausland.html