Akkreditierung und Zertifizierung: Die Unterschiede

Mit der Akkreditierung wird die fachliche und organisatorische Kompetenz einer Konformitätsbewertungsstelle anerkannt. Die Zertifizierung bestätigt, dass vorgeschriebene Anforderungen erfüllt werden.

Akkreditierung = Bestätigung und Anerkennung der technischen Kompetenz

Bestätigung durch eine dritte Seite, die formal darlegt, dass eine Konformitätsbewertungsstelle die Kompetenz besitzt, bestimmte Konformitätsbewertungsaufgaben durchzuführen (gem. Norm ISO/IEC 17000, Ziff. 5.6).

Zertifizierung = Bestätigung der Erfüllung vorgeschriebener Anforderungen

Verfahren, nach dem eine dritte Seite schriftlich bestätigt, dass Produkte, Prozesse, Systeme oder Personen mit festgelegten Anforderungen konform sind (siehe auch Norm ISO/IEC 17000, Ziff. 5.5). Die Zertifizierung ist eine der verschiedenen Konformitätsbewertungsarten.

Der Unterschied der beiden ähnlich scheinenden Aktivitäten besteht darin, dass im ersten Fall - bei der Akkreditierung - die formelle Anerkennung der Kompetenz im Zentrum steht. Dies erfordert fundierte technische Kenntnisse und damit den Beizug eines Fachexperten für den zu akkreditierenden Bereich. Im zweiten Fall - bei der Zertifizierung - geht es vor allem darum, die Konformität mit einer Norm oder einer normativen Grundlage festzustellen.

Quelle: Schweizerische Akkreditierungsstelle SAS, letzte Änderung 29.06.2016

Letzte Änderung 29.06.2016

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-betreiben/zertifizierung-und-normierung/zertifizierungs-und-pruefstellen-fuer-audits/akkreditierung-und-zertifizierung-die-unterschiede.html