Eigener Internetauftritt: Grundregeln

Um die Produkte und Dienstleistungen seines Unternehmens vorzustellen, ist eine Online-Plattform unverzichtbar. Nachfolgend einige Empfehlungen für die Erstellung einer gelungenen Website.

Eine Vielzahl der Verkäufe in der nicht virtuellen Welt wird durch das Internet beeinflusst. Trotzdem haben einige KMU keine eigene Website - ein schwerer Fehler. Internetnutzer verwenden ständig Suchmaschinen, um Produkte und Dienstleistungen zu finden. Unternehmen ohne Internetpräsenz öffnen der Konkurrenz Tür und Tor.

Wahl des Domain-Namens

Im Internet muss ein Unternehmen auf der eigenen Website und in den sozialen Netzwerken mit einer einheitlichen Identität auftreten. Ein Durcheinander bei den Namen könnte die Internetnutzer verwirren. KMU müssen sich schnell informieren, ob der von ihnen gewünschte Online-Name nicht bereits von einem anderen Unternehmen erworben wurde. Dank Websites wie www.switch.ch, www.name.com und www.godaddy.com lässt sich herausfinden, welche Domain-Namen noch verfügbar sind. Setzen Sie eher auf stärker frequentierte Endungen wie .com oder .ch als auf .org oder .net.

Wenn der gewünschte Name bereits besetzt ist, kann er oft zurückgekauft werden. Dieses Verfahren kann langwierig und teuer sein. Die Wahl einer Alternative, die auf die Werte und/oder Dienstleistungen des Unternehmens anspielt, kann sich ebenfalls als günstig erweisen. Schweiz Tourismus entschied sich beispielsweise für den originellen Namen www.myswitzerland.com.

Erstellen einer Website

Eine einfache Firmenwebsite kann auch von einem Angestellten mit grundlegenden Informatikkenntnissen erstellt werden. Entwicklungsplattformen wie WordPress, Weebly, Yola, Wix und Aboutme sind günstig, effizient und benutzerfreundlich. Falls jedoch eine komplexe und dynamische Website erstellt werden soll, empfiehlt es sich, die Dienste von Fachleuten in Anspruch zu nehmen.

Erfolgsfaktoren einer guten Website

Eine hochwertige Website muss:

  • die Produkte und/oder Dienstleistungen des Unternehmens vorstellen.
  • die Öffnungszeiten, Telefonnummer, Postadresse und E-Mail-Adresse des Unternehmens enthalten.
  • die Kunden von der Qualität der Produkte und/oder Dienstleistungen des Unternehmens überzeugen.
  • effiziente Schlüsselbegriffe für die Beschreibung der Website verwenden, damit sie in den Ergebnissen der Suchmaschinen gut platziert ist.

Ein Leitfaden für KMU als Unterstützung beim Aufbau ihrer Website wurde gemeinsam vom Bundesamt für Kommunikation (BAKOM), dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) und dem Verband InfoSurance erstellt:

Checkliste Online-Auftritt KMU (2019) (PDF, 658 kB, 13.11.2019)Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) und Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

Zur Optimierung der Positionierung in den Suchmaschinen siehe auch:

Websites für mobile Geräte wie Smartphones und Tablet-Computer

Die Userinnen und User verbringen mit ihren Smartphones und Tablets mehr Zeit im Internet (51%) als mit ihrem Computer, wie eine 2013 von Jumptap und comScore in den USA durchgeführte Studie belegt. Trotzdem verfügen nur wenige Unternehmen über eine Websiteversion für mobile Geräte. Es wird dringend empfohlen, eine für Mobiltelefone und Tablet-Computer geeignete Version zu erstellen, weil das Anzeigen herkömmlicher Websites auf einem mobilen Gerät sehr lange dauert. Auch die Navigation dieser Websites ist auf einem nur handtellergrossen Bildschirm zu kompliziert. Ausserdem ist erwiesen, dass mobile Nutzer Besuche auf Websites, die nicht an ihr Smartphone angepasst sind, praktisch immer abbrechen. Eine Website für mobile Geräte muss:

  • benutzerfreundlich sein und auf einem Telefon rasch angezeigt werden können.
  • einfach sein. Die Informationen müssen klar präsentiert werden.
  • übersichtlich sein. Sie sollte nur die wesentlichen Angaben zum Unternehmen enthalten.

E-Commerce

Im nächsten Schritt muss die Website angepasst werden, damit sie für den Online-Verkauf von Produkten geeignet ist. Die Erstellung einer solchen Plattform ist technisch kompliziert, weil sehr viele Elemente zu berücksichtigen sind. Daher empfiehlt es sich, Fachleute hinzuzuziehen. Auf einer E-Commerce-Website muss der Kunde Folgendes tun können:

  • die Produkte kennenlernen
  • eine Bestellung aufgeben
  • sicher bezahlen
  • persönliche Angaben für die Lieferung machen

Für weitere Informationen zum Thema E-Commerce siehe:

Quelle: Small Business Marketing Kit For Dummies, Barbara Findlay Schenck, John Wiley & Sons Inc, 2012.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Informationen

Links

Domain-Namen

Erstellen von Websites

Download

Checkliste Online-Auftritt KMU (2019) (PDF, 658 kB, 13.11.2019)Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) und Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)

Letzte Änderung 27.09.2019

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-betreiben/marketing/marketinginstrumente/internet-marketing/website.html