SERV – die Schweizerische Exportrisikoversicherung

Die Schweizerische Exportrisikoversicherung (SERV) bietet verschiedene Leistungen zum Schutz vor den Unwägbarkeiten des internationalen Handels an.

Als öffentlich-rechtliche Einrichtung des Bundes bildet die SERV eine Ergänzung zu den privaten Versicherungen. Die Grösse der Firma, die eine Versicherung abschliessen möchte, spielt keine Rolle, aber die Firma muss ihren Sitz in der Schweiz haben und die Exporte müssen einen schweizerischen Wertschöpfungsanteil von mindestens 50% des Geschäftswertes aufweisen. In begründeten Ausnahmefällen kann man bei der SERV auch einen Versicherungsvertrag abschliessen, wenn dieser Mindestanteil nicht erreicht wird.

Von der SERV abgesicherte Risiken

Die SERV deckt fünf Risikotypen ab:

  • Politisches Risiko. Kriege, Aufstände usw.
  • Transferrisiko. Wenn die Bezahlung für den Käufer aufgrund von staatlichen Eingriffen in den Devisenmarkt unmöglich wird.
  • Delkredererisiko (kommerzielles Risiko). Zahlungsunfähigkeit oder  unwilligkeit eines Käufers.
  • Währungseventualrisiko. Verluste aus Fremdwährungen nach dem Eintritt eines versicherten Schadens. Eine Absicherung von Wechselkursschwankungen als Primärrisiko ist nicht möglich.
  • Höhere Gewalt. Unmöglichkeit oder Unzumutbarkeit der Versendung einer Ware. Dieses Risiko kann bei der SERV nur versichert werden, wenn es auf dem privaten Markt nicht zu annehmbaren Konditionen absicherbar war.

Der Deckungsgrad beträgt maximal 95%.

Prämien

Firmen, die sich bei der SERV versichern, müssen zwei Arten von Prämien zahlen:

  • Die Versicherungsprämie. Sie wird als Gegenleistung für das versicherte Risiko erhoben.
  • Die Aufwandprämie. Sie wird erhoben, um die Kosten der SERV zu decken, falls der Antrag umfangreiche Prüfungen erfordert.
  • Die SERV stellt auf ihrer Website einen Prämienrechner zur Verfügung.

Produkte der SERV für Exporteure

Im Zusammenhang mit den oben genannten Risiken bietet die SERV spezielle Versicherungen für Exporteure an:

  • Lieferantenkreditversicherung. Schützt vor einem Zahlungsausfall bei einem Export.
  • Fabrikationsrisikoversicherung. Sichert die Produktionskosten (Selbstkosten) ab.
  • Vertragsgarantieversicherung. Sichert die Vertragsgarantien der Firma gegenüber dem Käufer ab, beispielsweise die Bankgarantie.
  • Bondgarantie. Sichert allfällige vom Käufer geforderte Vertragsgarantien (Bietungs-, Anzahlungs- oder Gewährleistungsgarantie) ab. Die Bondgarantie ergänzt die Vertragsgarantieversicherung.
  • Beschlagnahmerisikoversicherung. Versichert die Lagerung, Ausstellung oder Erprobung von Waren im Ausland sowie Waren, die für die Durchführung von Montagearbeiten exportiert werden.

Weitere Produkte der SERV

Auch für Banken, Finanzierungsinstitute und Verbände bietet die SERV spezielle Versicherungen an. Detailliertere Informationen zu diesem Thema finden sich auf der Website der SERV.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Informationen

Letzte Änderung 11.02.2016

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/import-export/deckung-der-risiken/leistungen-der-serv.html