Welche Vor- und Nachteile hat eine GmbH?

Mit der Entscheidung für das Modell der GmbH kann die Höhe des erforderlichen Startkapitals minimiert werden. Doch es gibt auch Nachteile.

Vorteile

  • Relativ geringes Grundkapital erforderlich (mind. CHF 20'000).
  • Haftung: Beschränkt auf das (voll einbezahlte) Stammkapital.
  • Geschäftsname: Freie Namenswahl, Zusatz "GmbH" muss aber enthalten sein.
  • Gründung: Nur eine Gründungsperson notwendig.
  • Steuerprogression: Spaltung des Gewinns (Lohn der Gesellschafterinnen und Gesellschafter gilt bei der GmbH als Aufwand) kann die Progressionsspitze brechen.
  • Verkauf Stammeinlage: Der daraus entstehende Kapitalgewinn ist steuerfrei.
  • Eine GmbH kann ohne Liquidation in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden.

Nachteile

  • Doppelbesteuerung auf Ertrag und Kapital der GmbH sowie Einkommen und Vermögen des Gesellschafters.
  • Gründung: Höhere Gründungskosten als bei Einzelfirma.
  • Publizität: Organe, Kapital und Stammeinlagen sind im Handelsregister öffentlich einsehbar.
  • Erhöhter Verwaltungsaufwand: Protokolle, Gesellschafterversammlung, Steuerformulare etc.
  • Die Geschäftsführenden einer GmbH haben kein Recht auf Arbeitslosenentschädigung, es sei denn, sie verlassen das Unternehmen oder ihren Arbeitsplatz endgültig; gilt auch für Ehepartnerinnen oder -partner, die in der GmbH arbeiten (vgl. den Artikel "Arbeitslosenversicherung und arbeitgeberähnliche Stellung").

Letzte Änderung 26.09.2017

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-gruenden/firmengruendung/auswahl-rechtsform/gmbh/vor-und-nachteile.html