Suchmaschinenwerbung mit SEO und SEA

Google ist die Suchmaschine, mit der die Internetuser am häufigsten nach Produkten oder Dienstleistungen suchen. Ein Webshop muss dort unbedingt unter den ersten Treffern zu finden sein. Tipps.

Die grosse Mehrheit der Internetnutzer sucht eher über Google, anstatt die Adresse einer Website in den Browser einzugeben. Die Statistiken zeigen, dass ein User, der das Gesuchte auf der ersten Ergebnisseite nicht findet, lieber mit neuen Stichwörtern sucht, als die zweite Seite aufzurufen. Um gesehen zu werden, muss ein Webshop also auf der ersten Seite auftauchen.

Die optimale Platzierung in Suchmaschinen ist für E-Commerce-Sites zu einem strategisch wichtigen Element geworden. Man spricht dabei von Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing, SEM). Es gibt zwei Techniken, mit denen man im Ranking der Suchmaschinen aufsteigen kann:

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO, von Search Engine Optimization).
  • Suchmaschinenwerbung (SEA, von Search Engine Advertising).

Die beiden Massnahmen ergänzen sich.

Suchmaschinenoptimierung für den E-Commerce

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) zielt darauf ab, eine Website in einer Suchmaschine besser zu positionieren, indem man sich deren Funktionsweise zunutze macht. Im Prinzip geht es darum vorherzusehen, welche Suchbegriffe die Nutzer verwenden werden, und diese in den Texten auf der Website des Online-Shops möglichst häufig zu wiederholen.

Für die SEO sind besondere Kompetenzen erforderlich. Sie ist eines der neu entstandenen Berufsfelder im Internet.

Grosse Firmen wenden sehr viel Geld dafür auf und beauftragen SEO-Berater oder schaffen sogar entsprechende Vollzeitstellen.

Einige Grundprinzipien können jedoch angeführt werden:

  • Auf der Website sollte man eine Reihe von charakteristischen Suchbegriffen (z. B. "Sommermode" und "Sonnenbrille") auswählen, die den Inhalt der Seite beschreiben. Wie wählt man die Begriffe aus? Google AdWords bietet ein Tool, mit dem man sehen kann, wie oft ein Begriff gesucht wird und wie viele Ergebnisse eine Google-Suche liefert. Ziel ist, ein häufig gesuchtes Stichwort zu finden, zu dem im Netz bisher wenige Seiten (also auch wenig Konkurrenz) existieren.
  • Diese Suchbegriffe müssen in allen Texten, die von den Google-Algorithmen für das Ranking der Website "gelesen" werden, wiederholt auftauchen. Im HTML-Dokument der Website betrifft dies vor allem die Felder page title und meta description, die Überschriften (h1, h2, h3), aber auch die eigentlichen Texte, die Namen von Dateien und Bildern sowie die Namen von Links, die auf eine Seite mit Bezug zum Suchbegriff verweisen.
  • Bei einer Suchanfrage zeigt Google in seinen Ergebnissen die Felder page title und meta description an, um eine Website zu beschreiben. Diese Texte müssen also für Google optimiert werden. Das Feld page title sollte zwischen 60 und 70 Zeichen lang sein, meta description zwischen 120 und 150.

Suchmaschinenwerbung für den E-Commerce

Suchmaschinenwerbung (SEA) bedeutet, dass man für einen guten Platz in der Trefferliste bezahlt. Dabei geht es um den Kauf von Suchbegriffen, die der Website ein gutes Ranking in den Ergebnissen einer Suchmaschine verschaffen. Die Suchbegriffe werden meistbietend versteigert. Bei entsprechender Beliebtheit können die Preise sehr hoch sein. Für die SEA ist es erforderlich, die von den Internetnutzern verwendeten Suchbegriffe gut zu kennen. Es kann sich dabei z. B. um einen Produkt- oder Markennamen handeln. Für viele Werbetreibende ist der Kauf von Suchbegriffen ein kostenintensiver Posten.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Informationen

Letzte Änderung 13.10.2015

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-betreiben/e-commerce/nutzung-der-website/online-werbung/suchmaschinen.html