Guter After-Sales-Service bindet Kunden

Im Online-Handel stärkt ein guter After-Sales-Service das Vertrauen der Kunden und ist für den Kaufentscheid von zentraler Bedeutung.

Wer einen After-Sales-Service anbietet und auf seiner E-Commerce-Site klar darauf hinweist, kann den Kunden damit viele Sorgen nehmen. Anders als ein klassisches Ladengeschäft bietet ein Webshop keinen realen Zugang zu den Produkten und zum Verkäufer. Wenn ein Kunde ein Produkt erhält, das defekt ist oder seine Erwartungen nicht erfüllt, möchte er die Möglichkeit haben, den Webshop zu kontaktieren und seine Bestellung eventuell zurückzusenden.

Punkte wie die Bearbeitung der Reklamationen und Angaben darüber, in welchem Zeitraum Rücksendungen möglich sind, müssen nicht nur auf der Website, sondern auch in den AGB aufgeführt werden. Einige Webshops legen der Lieferung einen an den Betreiber adressierten Retour-Aufkleber bei, um Rücksendungen und den After-Sales-Service zu erleichtern.

Der Betreiber sollte bereits bei der Konzeption der Website von Beginn an eine Logistik für den After-Sales-Service einplanen und implementieren, um die damit verbundenen Kosten im Griff zu haben.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Informationen

Links

Beispiele für Websites, die einen After-Sales-Service anbieten:

Klare Angaben zu Gewährleistung und Haftung sowie zu den Bedingungen für Rücknahme oder Umtausch

Menüpunkt "Kundendienst", klare Angaben Auftragsverfolgung und Lieferzeiten, Direktdurchwahl, Adresse; Möglichkeit, seine Meinung zum Service zu äussern

Klare Angaben zu Verkaufs- und Lieferbedingungen, Garantiebestimmungen, Direktdurchwahl

Letzte Änderung 16.01.2019

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-betreiben/e-commerce/nutzung-der-website/after-sales-service.html