Welche Verbesserungsmöglichkeiten sind sinnvoll?

Der dritte Schritt in der Analyse der Nachhaltigkeitsindikatoren eines Unternehmens zielt darauf ab, mögliche Optionen zur Verbesserung ausfindig zu machen und auf ihre Durchführbarkeit zu prüfen.

Erstellung einer Checkliste

Mit der Erstellung einer Checkliste können die Möglichkeiten zur Verbesserung der Nachhaltigkeit eines Unternehmens ermittelt und auf ihre Durchführbarkeit geprüft werden. Die Checkliste dient dazu, die verschiedenen Chancen und Risiken zu beleuchten, die mit den geplanten Veränderungen einhergehen.

Beispiel für eine Checkliste

Das untenstehende Beispiel für eine Checkliste bezieht sich auf den Energieverbrauch eines fiktiven Unternehmens und die geplanten Massnahmen, mit denen die Nachhaltigkeit beim Thema Energie verbessert werden kann.

Überlegungen Umsetzbarkeit
Für welche Zwecke werden die verschiedenen Energiequellen jeweils genutzt? Ist es möglich, die Verwendung bestimmter Energiequellen zu reduzieren oder einzustellen? Ja - Das Heizöl wird ausschliesslich für die Notstromaggregate gebraucht. Durch den Austausch der alten Kühlgeräte kann die Inanspruchnahme der Aggregate und somit der Heizölverbrauch reduziert werden.
Gibt es Möglichkeiten, den Gesamtenergieverbrauch zu senken? Ja - Man kann die Gebäude besser dämmen und die Lüftung optimieren, was den Energieverbrauch für Heizung und Kühlung senken wird. Zudem kann durch mehr Fensterflächen Energie für die Beleuchtung gespart werden.
Welche Auswirkungen hätten diese Veränderungen auf die Firmenaktivitäten?
Faktoren (Auswahl):
  • Preis
  • Qualität
  • Versorgungssicherheit
  • Leistung
  • Produktionsmaschinen
  • Produktionsabläufe
  • Kompetenzen der Beschäftigten
  • Produkteinführungszeit (Time-to-Market)
  • Kundenerwartungen
  • Image
  • Umsatz
  • Gewinn

Nötige Ausgaben, um die Abhängigkeit von den Notgeneratoren zu verringern.

Nötige Ausgaben für eine bessere Dämmung und Lüftung sowie mehr Fensterflächen.

Deutlich niedrigere Betriebskosten

Zuverlässigere Abläufe, da seltener auf Notgeneratoren zurückgegriffen werden muss.

Beitrag zur Verbesserung der Ökobilanz der Kunden, wodurch auch langfristige Verträge gesichert werden können.


Abonnez-vous à notre newsletter gratuite pour rester constamment à la page (inscription en haut à droite).


Informationen

Letzte Änderung 04.09.2017

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/fakten-trends/corporate-social-responsibility-csr/oekobilanz-verbessern/nachhaltigkeitsindikatoren/verbesserungsoptionen.html