Kauf eines Unternehmens: Suche nach der Wunschfirma

Es ist nicht leicht, zwischen Tausenden von Unternehmen, die zum Verkauf stehen, das geeignete Geschäft ausfindig zu machen. Man muss wissen, was man sucht und wo man es finden kann.

Für ein zielgerichtetes Vorgehen sind folgende klärende Fragen hilfreich.

Welcher Branche soll das Unternehmen angehören?

Am einfachsten ist, wenn man sich derjenigen Branche zuwendet, in der man bereits berufliche Erfahrungen gesammelt hat. Hier ist abzuklären, ob die notwendigen persönlichen Voraussetzungen wie Meisterprüfung, Diplome oder Bewilligungen vorliegen. Es gibt aber auch Betriebe wie z. B. Handelsgeschäfte, für die man keine besonderen fachspezifischen Kenntnisse benötigt oder diese rasch erlernen kann.

Auf welche Regionen soll die Suche beschränkt werden?

Hier spielt die Bereitschaft eine Rolle, den Wohnsitz allenfalls zu verlegen. Je grösser diese Bereitschaft ist, desto breiter sind in der Regel auch die Möglichkeiten, das passende Unternehmen zu finden.

Wie viel Eigenkapital muss für den Kauf eines Unternehmens vorhanden sein?

Ein attraktives Unternehmen hat auch seinen Preis. Gemäss Faustregel müssen 30 bis 50% des Kaufpreises mit eigenen Mitteln abgedeckt werden können. Man sollte zudem eine Reserve bereithalten, falls zusätzliche Gelder ins Unternehmen investiert werden müssen. Dabei sollten auf keinen Fall Mittel aus der Altersvorsorge aufs Spiel gesetzt werden. Und das Finanzierungsrisiko ist unbedingt auch in der Familie und mit dem Lebenspartner oder der Lebenspartnerin zu besprechen.

Wie gross soll das Unternehmen sein?

Diese Problematik ist eng mit der Finanzierungsfrage verbunden. Darüber hinaus hängt sie von den Führungsfähigkeiten und der persönlichen Bereitschaft ab, sich in der Haupttätigkeit mehr oder weniger intensiv mit unternehmerischen Belangen zu beschäftigen. Wer neben der Führungstätigkeit noch fachlich im Unternehmen mitarbeiten möchte, sollte eher keinen Betrieb mit 150 Mitarbeitenden erwerben.

Wo findet man ein passendes Unternehmen?

Eine "offizielle" Firmenbörse existiert nicht. Jedoch haben sich verschiedene Organisationen diesem Thema gewidmet, zum Beispiel die Plattform Companymarket.ch, wo man interessante Angebote finden und selbst inserieren kann. Die KMU-Börsen werden in der Deutschschweiz von der Stiftung KMU Next und in der Westschweiz von Relève PME betrieben. Dabei handelt es sich um privat finanzierte Initiativen, die mit Institutionen der Wirtschaft und des Bundes sowie den kantonalen Wirtschaftsförderungen zusammenarbeiten.

Ferner gibt es zahlreiche private Institutionen und Vermittler, welche professionell im Rahmen eines Auftrags gegen eine Gebühr bereit sind, ein passendes Unternehmen zu suchen oder zu verkaufen.

Ist es das "richtige" Unternehmen?

Ist ein Unternehmen in der engeren Wahl, so stellt sich die Frage, ob es auch wirklich das Richtige ist. Häufig stellt die Person, die ihr Unternehmen übergeben möchte, dieses sehr positiv dar oder schwächt Risiken und Bedenken ab. Wichtig ist deshalb, mit eigenen Fachleuten sorgfältig eine sogenannte Due Diligence sowie eine eigene Unternehmensbewertung durchzuführen. So können Risiken und allfällige Fehleinschätzungen frühzeitig erkannt, der Kapitalbedarf richtig eingeschätzt und zeitaufwendige und kostspielige Vertragsverhandlungen effizient durchgeführt oder allenfalls vermieden werden.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Letzte Änderung 12.07.2016

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/nachfolge-betriebseinstellung/uebertragung-des-unternehmens/uebernahme-eines-unternehmens/das-perfekte-objekt-finden.html