Wie man einen soliden Businessplan erstellt

Die Übernahme eines Unternehmens birgt viele Stolpersteine und Gefahren. Ein Businessplan kann dabei helfen, die häufigsten Fallen im Vorfeld zu erkennen und zu umgehen.

Eine Firmenübernahme ist keine leichte Aufgabe. Die wohl grösste Herausforderung besteht darin, den Wert des alten Betriebs richtig einzuschätzen und sich mit Lieferanten und Kunden über die künftige Zusammenarbeit zu einigen. Ausserdem gilt es genau abzuklären, ob die wesentlichen Elemente der Betriebsinfrastruktur nicht veraltet sind und ob grosse Investitionen anstehen. Und nicht zuletzt muss man sich mit dem bisherigen Inhaber oder der Inhaberin über einen Kaufpreis und Garantien einigen, die dem künftigen Risiko, aber auch den künftigen Chancen angemessen sind.

Businessplan für die Nachfolge

Ein Businessplan ist nicht nur für Neugründungen unentbehrlich. Auch für den Kauf eines bestehenden Unternehmens ist er ideal geeignet. Er hilft der Nachfolgeperson bei der Entwicklung eigener Vorstellungen für die Zukunft des alten Unternehmens.

Entscheidend beim Nachfolgebusinessplan ist die vorausschauende Komponente. Zunächst macht sich die Nachfolgerin oder der Nachfolger ein realistisches Bild über den Ist-Zustand des Unternehmens. Auf dieser Basis werden Zukunftspläne für das Unternehmen entwickelt und Massnahmen für deren Umsetzung definiert. Damit kann zugleich allen Beteiligten gezeigt werden, dass der oder die Neue vorausschauend denken und planen kann. Dazu gehört auch eine Notfallplanung, die festlegt, wer bei Bedarf einspringt und die Geschäftsführung übernimmt.

Ein detaillierter Businessplan gibt insbesondere Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche, gegebenenfalls neuen oder veränderten, Unternehmensziele werden verfolgt?
  • Soll das Unternehmen künftig im Stil des bisherigen Inhabers weitergeführt werden oder gibt es Bereiche, die verändert oder neu organisiert werden sollen?
  • Soll das bisherige Erscheinungsbild des Unternehmens so belassen werden oder will man es nach der Übernahme - schrittweise oder radikal - verändern?
  • Soll die Produktpalette beibehalten, reduziert oder rasch ausgeweitet werden?
  • Soll der Markt weiterhin wie bisher bearbeitet werden oder sind dafür neue Leute und Instrumente einzusetzen?
  • Soll der Personalbestand unverändert bleiben oder reduziert werden oder sollen Mitarbeitende ausgetauscht oder Neueinstellungen geplant werden?
  • Welche Investitionen sind zu tätigen und auf welche Weise?
  • Müssen Standort und Geschäftsräumlichkeiten neu ausgerichtet oder verändert werden?
  • Wird das Unternehmen weiterhin mit den bisherigen Geschäftspartnern zusammenarbeiten oder gilt es, neue Kooperationen aufzubauen?
  • Ist die bisherige Rechtsform passend oder sollte sie geändert werden?
  • Reicht die Unternehmensfinanzierung aus, um die Investitionsvorhaben umzusetzen und die Umsatzziele zu erreichen oder werden zusätzliche Mittel auf Eigen- oder Fremdkapitalbasis benötigt?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Informationen

Letzte Änderung 12.07.2016

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/nachfolge-betriebseinstellung/uebertragung-des-unternehmens/uebernahme-eines-unternehmens/businessplan-erstellen.html