Wie erarbeitet man eine Innovationsstrategie?

Innovationen sind keine plötzlichen Eingebungen, sondern das Ergebnis eines systematischen Prozesses. Erläuterungen.

Im Kern der Innovationsstrategie steht eine verständliche Zieldefinition, welche leicht kommunizierbar ist und in der Firmenkultur auch gelebt werden muss. Die Strategie schliesst zudem auch die Markterkenntnisse sowie die derzeitigen und künftigen Bedürfnisse der Kunden ein. Ausserdem gehören Überlegungen zum geeigneten Schutz der Innovationen zum Beispiel mittels des Patent-, des Marken- oder des Designschutzes dazu.

Der systematische Aufbau einer Innovationsstrategie kann wie folgt ablaufen:

  1. Festlegung der Innovationsstrategie.
  2. Übertragung in eine Innovations- und Suchfeld-Matrix (Portfolio).
  3. Abgleich der Suchfelder mit den Kundenbedürfnissen.
  4. Suche nach neuen Produkten, Technologien, Dienstleistungen oder Prozessen.
  5. Schutz der Innovationen durch gewerbliche Schutzrechte (Patente, Marken, Designs).

1. Festlegung der Innovationsstrategie

Fragen zur Innovationsstrategie Festlegung der Innovationsstrategie
Was ist das Ziel der Innovationsstrategie?  
Wie viel Geld wird dafür investiert?  
Wie soll vorgegangen werden (Verfahren)?  
Welche Innovationsstrategie soll angewandt werden (abgeleitet aus der Unternehmensstrategie, wie Kostenführer, Innovationsführer, Trendsetter, etc.)?  
Welche Markterkenntnisse fliessen in die Strategie ein?  
Welche zukünftigen Kundenbedürfnisse sind entscheidend für die Innovationsstrategie?  
Auf welche Kunden soll fokussiert werden?  
Wie soll unsere Firma von den Kunden gesehen werden?  
Wie nützlich sind die strategischen Ziele für die Sicherung eines Alleinstellungsmerkmals?  
Ergeben sich aus den Zielen neue Anforderungen an die Ressourcen?  
Sind die Innovationsstrategien der wichtigsten Konkurrenten bekannt?  
Was ist das Ziel der Innovationsstrategie?  
Sollen die Innovationen durch gewerbliche Schutzrechte geschützt werden?  

Abgeleitet aus der Checkliste "Festlegung der Innovationsstrategie" sollte eine Innovationsstrategie kurz und prägnant definiert werden können. Folgendes Schema kann dabei angewandt werden:

Formulierung der Innovationsstrategie Firma Muster GmbH, Musterdorf
1. Ziel:
2. Mittel:
3. Verfahren:

2. Übertragung in eine Innovations- und Suchfeldmatrix (Portfolio)

Aufgrund der festgelegten Strategie können nun Suchfelder für Produkte/Dienstleistungen mit Hilfe von Matrizen (Portfolios) identifiziert und beurteilt werden. Ziel dieser Portfolio-Analyse ist das Aufzeigen folgender Punkte für die Positionierung des Unternehmens auf dem Markt:

  • Chancen/Risiken neuer Technologien;
  • Markttrends;
  • Kundenbedürfnisse;
  • Verhalten der Konkurrenz;
  • Etc.

Die folgenden 3 Suchfeldportfolios (Marktrends/Technologietrends; Zeithorizont/Neuheitsgrad; Leistung/Markt) können helfen, die Innovationsstrategie insbesondere von Kleinunternehmen zu definieren (Checkliste rechts als Download erhältlich). Dazu wird mittels grafischer Elemente (Grösse der Kreise) und deren Lage auf den Portfolios die aktuelle Situation des Unternehmens definiert.

1. Suchfeldportfolio: Markttrends / Technologietrends

Markttrends Technologietrends
       
       
       
       
Informationsgrafik zum Suchfeldportfolio, der Relevanz des Suchfeldes und den Kompetenzen innerhalb der Firma

2. Suchfeldportfolio: Zeithorizont / Neuheitsgrad

Zeithorizont   Neuheitsgrad
  Stufe um Stufe radikal
langfristig    
kurzfristig    
Kreis, dessen Grösse dem Marktpotential entspricht

3. Suchfeldportfolio: Leistung (Technologie / Produkte / Dienstleistungen) / Markt (bestehend / neu)

    bestehend neu
Technologie /
Produkte /
Dienstleistungen
neu Suchfeld 1 "Hohes Risiko"
Suchfeld 3
bestehend Kernaktivitäten (bereits bestehende Leistungen) Suchfeld 2
IdentifizierteTrends und Kreis, dessen Grösse dem Marktpotential entspricht

Quelle: "Innovationen im Kleinunternehmen", Schweizerisches Institut für Klein- und Mittelunternehmen, Universität St. Gallen in Anlehnung an Enkel, 2006.


Abonnez-vous à notre newsletter gratuite pour rester constamment à la page (inscription en haut à droite).


Informationen

Download

Suchfeldportfolios für Forschung und Innovation (2006) (DOC, 77 kB, 27.01.2016)Schweizerisches Institut für Klein- und Mittelunternehmen an der Universität St.Gallen (KMU-HSG)

Letzte Änderung 13.10.2015

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-betreiben/innovation/schritte-des-innovationsprozesses/der-innovationsprozess/erarbeitung-der-strategie.html