Innovationen im KMU: Vor- und Nachteile

KMU profitieren in Bezug auf Innovationen von besonderen Vorteilen. Sie müssen aber auch mit einigen Nachteilen zurechtkommen.

KMU verstecken sich (zu) oft hinter dem Kostenargument, dass Innovationen nur etwas für grössere Unternehmen sind. Das greift zu kurz. Innovation bedeutet nicht, dass nur aussergewöhnlichste, teuerste und komplexeste Technologien angewendet werden. Erfahrungen zeigen, dass es weniger eine Frage der Technologie als vielmehr eine Denkhaltung und eine bestimmte Art und Weise ist, wie Unternehmen sich selbst und die Umwelt sehen. Dabei kann sich eine zu starke Technologieorientierung sogar negativ auf Innovationserfolge auswirken. Denn wie genial und herausragend eine neue technische Entwicklung auch sein mag: Letztlich entscheidet der Markt über Erfolg oder Misserfolg einer Neuerung.

Vorteile für KMU

Gerade KMU haben oft besondere Vorteile in Bezug auf Innovationen:

  • Rasche Reaktionszeit. KMU können aufgrund ihrer Grösse in relativ kurzer Zeit Ideen aufgreifen, entwickeln und umsetzen.
  • Direkte kurze Entscheidungswege. KMU sind meistens eigentümergeführt und haben daher kurze Entscheidungswege.
  • Direkte Motivation. Erfahrungen zeigen, dass der Erfolg von Innovationen vom Einsatz und der Motivation einflussreicher Personen abhängt.
  • Kostengünstige Strukturen. Kleinunternehmen können Innovationen wegen kleinerer Overheadkosten meist zu niedrigeren Kosten lancieren als die grössere Konkurrenz.
  • Kundenorientierung. KMU sind technologisch oft hochspezialisiert und stark auf ihre Abnehmer fokussiert. Dadurch sind sie nahe beim Kunden und kennen dessen Bedürfnisse meistens genau.

Nachteile

Doch auch potenzielle Nachteile müssen berücksichtigt werden:

  • Personal. Kleinbetriebe haben oft wenig gut ausgebildete Facharbeiter, die Innovationen realisieren können.
  • Finanzen. Oft sind die finanziellen Mittel und der beschränkte Zugang zu geeigneten Finanzierungsquellen limitierende Faktoren. Das zur Verfügung stehende Innovationsbudget ist daher häufig gering, was Innovationen mit langer Vorlaufzeit beeinträchtigt.
  • Zu kleines Projektportfolio. Kleinunternehmen können meist nur wenige Innovationsprojekte gleichzeitig durchführen, sodass ein wirtschaftlicher Risikoausgleich fehlt.
  • Informations- und Wissensdefizit. KMU sind häufig ungenügend mit Informationen versorgt. Zudem ist das methodische Wissen oft bruchstückhaft.

Quelle: Innovationskompass für klein- und mittelständische Unternehmen, Linde Verlag, 2006.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Letzte Änderung 13.10.2015

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-betreiben/innovation/grundlagen/vor-und-nachteile.html