Wechselwirkungen zwischen Produktion und Umwelt

Alle Unternehmen nehmen natürliche Ressourcen in Anspruch. Daher sind sie von ökologischen Fragen direkt betroffen.

Relativ unabhängig vom Produkt benötigen die Produktionseinheiten eines Unternehmens Metall, Ausgangsmaterialien, Brennstoff, Energie, Wasser und eine Fläche, auf der sie sich niederlassen. Zudem führt der Herstellungsprozess dazu, dass Gase oder Abfallstoffe in die Natur gelangen. Insofern haben alle KMU mit Ressourcenmanagement und Nachhaltigkeit zu tun.

Der Lebenszyklus eines Produkts teilt sich in drei Phasen auf:

  • der Verbrauch von Ausgangsstoffen bzw. Inputfaktoren
  • das Herstellungsverfahren, bei dem aus den Inputfaktoren ein fertiges Produkt entsteht
  • das Produkt, das regelmässig gebraucht und am Ende seiner Lebensdauer recycelt oder vernichtet wird

Für jede dieser Phasen gibt es eine Reihe von Indikatoren, die ein KMU beeinflussen kann, um seine Ökobilanz zu verbessern:

Nachhaltige Produktion bedeutet nicht nur, dass die Umweltauswirkungen gering gehalten werden, sondern auch, dass man die Bedürfnisse der Gesellschaft berücksichtigt und ökonomisch verantwortlich handelt. Bei der Herstellung verarbeiteter Erzeugnisse muss man daher so sparsam wie möglich mit natürlichen Ressourcen und Energie umgehen und sich zugleich um sichere Verfahren für die Angestellten in der Produktion bemühen.

Die drei Dimensionen der nachhaltigen Produktion

Bei der "nachhaltigen Produktion" dreht sich alles um drei Aspekte:

  • Umwelt. Effiziente Nutzung von Ressourcen und Energie, Verwendung umweltfreundlicher Materialien und Energiequellen, Erhalt der Biodiversität, Vermeidung von Abfällen und Emissionen, Vermeidung des Einsatzes gefährlicher Stoffe
  • Gesellschaft. Achtung des Gesetzes, Achtung der Menschenrechte, gute Beziehungen zu den Anwohnern, gute Arbeitsbedingungen, respektvoller Umgang mit den Zulieferern, Produktsicherheit
  • Wirtschaft. Korruptionsbekämpfung, Investitionen in die Infrastruktur, Schaffung von Arbeitsplätzen, Beiträge zur lokalen Wirtschaft, Erwirtschaftung von Einnahmen und Gewinnen, gewissenhafte Steuerzahlungen, Innovation
Schaubild, das die drei Dimensionen der nachhaltigen Produktion erläutert

Quelle: OECD-Handbuch zum Thema nachhaltige Produktion


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Informationen

Letzte Änderung 04.09.2017

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-betreiben/corporate-social-responsibility-csr/nachhaltige-produktion-vorteile/produktion-und-umwelt.html