In sieben Schritten die Ökobilanz messen

Mit einer Methode aus sieben Schritten kann man die Ökobilanz-Indikatoren nutzen, um die Ergebnisse des Unternehmens zu verbessern.

Die in dieser Rubrik vorgestellte Methode hat die Verbesserung der Ökobilanz eines Unternehmens zum Ziel. Sie lässt sich in einem Kreislauf aus sieben Schritten zusammenfassen, der in drei Hauptphasen unterteilt ist:

Informationsgrafik, die aufzeigt, wie man in sieben Schritten die Ökobilanz eines Unternehmens verbessern kann.

Quelle: OECD-Handbuch zum Thema nachhaltige Produktion

Vorbereitung des KMU

  • Einschätzung der Umweltauswirkungen. Hier geht es darum, wie man ein Nachhaltigkeitsteam auf die Beine stellt, sich Ziele setzt und Prioritäten festlegt.
  • Auswahl der Ökobilanz-Indikatoren. Grundlage sind die Kriterien, die für den Betrieb des KMU besonders relevant sind.

Messung der Nachhaltigkeit des KMU

  • Messung der Nachhaltigkeit der Inputfaktoren. Der Unternehmer bzw. die Unternehmerin muss wissen, welchen Einfluss die in der Produktion verwendeten Ausgangsmaterialien auf die Umwelt haben.
  • Messung der Nachhaltigkeit der Herstellungsverfahren. Der Unternehmer bzw. die Unternehmerin bewertet die Effizienz der Herstellungsverfahren (indem z. B. die Treibhausgasemissionen gemessen werden).
  • Messung der Nachhaltigkeit der Produkte. In diesem Schritt werden der Energieverbrauch der fertigen Produkte und der Anteil der darin enthaltenen recyclingfähigen Materialen bestimmt.

Verbesserung der Ökobilanz des KMU

  • Analyse der Nachhaltigkeitsindikatoren. Der Unternehmer bzw. die Unternehmerin nimmt sich Zeit, um alle gesammelten Informationen detailliert zu lesen, zu analysieren und zu verstehen.
  • Aktiv werden für ein nachhaltigeres KMU. Der letzte Schritt der Methode umfasst die Auswahl der Bereiche, in denen Verbesserungen erzielt werden sollen, und die Erarbeitung eines Aktionsplans, um die neuen Ideen umzusetzen.

Diese sieben Schritte sind als Kreislauf anzusehen, der immer wieder von vorne beginnt. Schliesslich ergeben sich für KMU ständig neue Möglichkeiten, umweltfreundlicher zu wirtschaften. Nachhaltige Entwicklung hat kein statisches Endergebnis zum Ziel, sondern bedeutet, stets dazuzulernen und sein Unternehmen unaufhörlich zu verbessern.

Es ist zwar schwer abzuschätzen, wie viel Zeit die Umsetzung der sieben Schritte in einem KMU in Anspruch nehmen wird, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass schon nach wenigen Monaten erste Erfolge zu beobachten sind.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter (Anmeldung rechts oben) und bleiben Sie informiert.


Informationen

Letzte Änderung 04.09.2017

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-betreiben/corporate-social-responsibility-csr/nachhaltige-produktion-vorteile/anwendung-der-indikatoren.html