Aussergewöhnlich gutes erstes Halbjahr für die Uhrenindustrie

Zwei Metall-Uhren in der Auslage.

(08.08.2018) Die Uhrenindustrie kann sich über ihre Ergebnisse freuen. Laut den jüngsten Statistiken des Verbands der Schweizerischen Uhrenindustrie (FH) überschreiten die Exporte des ersten Quartals 2018 die Marke von CHF 10 Milliarden, was seit 2015 nicht mehr geschafft wurde. 

Im Juni erhöhten sich die Uhrenexporte im Jahresvergleich um 11,8%. Ihr finanzieller Wert lag insgesamt bei CHF 1,9 Milliarden. 

Dieser Markt wird vor allem durch den Verkauf von Armbanduhren beflügelt (+11,9%), wobei Bimetall-Modelle an der Spitze stehen (+17,8%). Nach Preisklassen ergibt sich folgendes Bild: Der Verkauf von Uhren zu einem Preis von unter CHF 500 ging um 250'000 Stück zurück, wohingegen in den Segmenten oberhalb dieser Marke mehr Uhren verkauft wurden. Bei den Modellen für mehr als CHF 3'000 konnte sogar ein zweistelliges Wachstum (+16,7%) verzeichnet werden. 

Zu den wichtigsten Absatzmärkten zählen nach wie vor Hongkong (13,9% Marktanteil bei einem Plus von 39,2% gegenüber Juni 2017), die USA (9,8% Marktanteil), Japan (6,8%), Frankreich (6,7%), China (6,4%) und Grossbritannien (5,7%). 

Zur Erinnerung: Die Statistiken des Verbands FH beruhen auf Exportzahlen und nicht auf Zahlen zum Verkauf an die Endkunden. Es können sich also Unterschiede zwischen diesen beiden Arten von Daten ergeben.


Informationen 

Letzte Änderung 08.08.2018

Zum Seitenanfang

News und nützliche Informationen für Gründer und Unternehmer

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/aktuell/news/2018/aussergewoehnlich-gutes-erstes-halbjahr-fuer-die-uhrenindustrie.html