Winter 2017: Mehr ausländische Touristen erwartet

171108-les-touristes-etrangers-de-retour-en-suisse-cet-hiver

(08.11.2017) Der Schweizer Tourismus dürfte in diesem Winter von einem Anstieg der Besucherzahlen aus Europa profitieren. Sofern es schneit, ist ein Logiernächteplus von 3,6% gegenüber dem letzten Winter zu erwarten, so die Prognosen der Konjunkturforschungsstelle KOF. 

Dank des Wirtschaftsaufschwungs in der Eurozone und einer leichten Abwertung des Franken ist mit mehr Touristinnen und Touristen aus Deutschland, Frankreich und Italien zu rechnen. Die KOF sieht auch eine steigende Nachfrage der inländischen Gäste vorher, auf die mehr als die Hälfte der Logiernächte entfallen. Auch wenn der Tourismus in den Städten besonders floriert, werden sich die günstigen Aussichten in allen Regionen bemerkbar machen. 

Ausserdem zieht die KOF eine positive Bilanz aus der Sommersaison 2017. Die Zahl der Logiernächte erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 4,7%. Allerdings ist das Ergebnis etwas verzerrt, da die Jugendherbergen neu in die Statistik aufgenommen wurden. Der Anstieg betrifft vor allem die Kantone Bern und Wallis. 

Hinsichtlich der längerfristigen Perspektiven sieht die KOF für die kommenden zwei Jahre einen klaren Aufwärtstrend. Das Forschungsinstitut schreibt diese Tendenz der steigenden Nachfrage aus dem Inland und der Eurozone zu, aber auch den Besucherströmen aus weit entfernten Märkten, insbesondere aus China. 

Die Zunahme der chinesischen Gäste liegt seit zehn Jahren im zweistelligen Bereich. Im Ranking des Schweizer Tourismus belegt das Reich der Mitte inzwischen den fünften Platz. Und selbst wenn das chinesische Wirtschaftswachstum nachlässt, bietet der Markt noch ein enormes Potenzial. Die KOF rechnet damit, dass die Zahl der Logiernächte der chinesischen Gäste 2018 um 20% und 2019 um 15% steigen wird.


Informationen 

Letzte Änderung 08.11.2017

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/aktuell/news/2017/winter-2017-mehr-auslaendische-touristen-erwartet.html