Weniger Stellenangebote im Dezember 2015

Frau mit frustrierter Miene vor einem Computerbildschirm, der Kurvendiagramme mit starkem Abwärtstrend zeigt

(13.01.2016) Die Schweizer Unternehmen haben im Dezember 2015 weniger Stellenanzeigen auf ihren Websites veröffentlicht. Gemäss dem Swiss Job Index von Michael Page verringerte sich die Zahl der ausgeschriebenen Stellen im Monatsvergleich um 3,6% und im Vergleich zum Dezember 2014 um 2,8%.

Die auf Rekrutierung spezialisierte Firma stellt fest, dass alle Regionen des Landes gegenüber November 2015 einen Rückgang aufweisen. Im französischsprachigen Teil ist dieser allerdings markanter (-4,7%) als in der Deutschschweiz (-3,4%).

Seitens der Grossregionen steht die Ostschweiz (mit den Kantonen TG, SH, SG, GR, GL, AR und AI) mit einem Minus von nur 1,1% am besten da. Am unteren Ende der Skala steht das Stellenangebot in der Nordwestschweiz (AG, BL und BS), das um 6,4% schrumpfte.

Es folgen die Zentralschweiz (LU, NW, OW, SZ, UR, ZG) mit -5,8%, der Espace Mittelland (BE, FR, JU, NE, SO) mit -5,2% und die Genferseeregion (GE, VD, VS) mit -3,7%. Im Kanton Zürich beschränkt sich der Rückgang auf 1,2%.

Hinsichtlich der Art der gesuchten Fachkräfte hebt Michael Page hervor, dass es im Vergleich zum Vorjahr eine deutlich erhöhte Nachfrage nach ERP-Spezialisten (Enterprise Resource Planning) gab (+42%). Ebenfalls sehr begehrt sind Fachkräfte aus den Bereichen Detailhandel (+13,4%), IT-Sicherheit (+10,5%) und Bauwesen (+8,2%) sowie Chemiker (+6,5%).

Weniger Stellenangebote gab es dagegen in den Bereichen IT-Support, Aussendienst/Vertrieb, Banking, Pharma sowie Finanzwesen. Hier beläuft sich der jeweilige Rückgang auf 33%, 20,6%, 19,2%, 17% und 16,5%.


Informationen

Letzte Änderung 13.01.2016

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/aktuell/news/2016/weniger-stellenangebote-im-dezember-2015.html