Immer mehr KMU suchen neue Absatzmärkte

Drei nebeneinander stehende Frachtcontainer unter grau verhangenem Himmel

(27.01.2016) Die kleinen und mittleren Exportunternehmen in der Schweiz suchen zunehmend nach neuen Märkten. Laut einer Studie von Switzerland Global Enterprise (S-GE) werden China und die USA für einen wachsenden Anteil von Firmenleitungen attraktiv.

Die Mehrheit der befragten Firmen zeigt sich hinsichtlich der Geschäftsaussichten für 2016 vorsichtig optimistisch. Tatsächlich ist es um die Nachfrage aus dem Ausland recht positiv bestellt. Darüber hinaus hat der starke Franken etwas an Wert eingebüsst und für die kommenden Monate wird ein Abwärtstrend erwartet.

Gemäss Prognosen der Credit Suisse haben die Schwellenländer in Asien sowie die USA und das Vereinigte Königreich das grösste Potenzial für Schweizer Firmen, die im Ausland tätig sind. Für China erwartet die Bank in den kommenden zwölf Monaten ein Wachstum des Bruttoinlandproduktes in Höhe von 7%.

Der Franken sollte gegenüber dem Yuan um 6% nachgeben. S-GE stellt fest, dass viele KMU ihre Fühler nach diesem Land ausstrecken. Schliesslich biete China selbst in Nischenmärkten potenziell ein enormes Geschäftsvolumen.

Switzerland Global Enterprise warnt jedoch davor, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen in China weiterhin komplex sind. Unternehmen, die diesen Teil des Globus erobern wollen, sollten sicherstellen, dass sie über eine ausgewogene Strategie und solide Managementfähigkeiten verfügen.

In Europa bietet das Vereinigte Königreich die besten Aussichten, schätzt die Credit Suisse. Das Wachstum der Volkswirtschaft wird 2016 voraussichtlich bei 2,5% liegen und die Schweizer Währung dürfte gegenüber dem britischen Pfund 13% verlieren.

Die Umfrage von S-GE zeigt ihrerseits, dass viele KMU überlegen, ihre Geschäfte in die USA auszuweiten, was insbesondere durch die kulturelle Nähe zur Schweiz begründet ist. Dieses Interesse wird von den Experten der Credit Suisse begrüsst. Sie ergänzen, dass der Franken gegenüber dem Dollar im Laufe des Jahres um 11% abwerten dürfte.


Informationen

Letzte Änderung 27.01.2016

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/aktuell/news/2016/immer-mehr-kmu-suchen-neue-absatzmaerkte.html