Die realen Kosten einer Produktionsauslagerung berechnen

(20.05.2015) Ein neues digitales Tool, der CDF (Cost-Differential-Frontier calculator), ermöglicht die Berechnung der realen Kosten im Zusammenhang mit der Ausdehnung der Produktionskette einer Firma. Für KMU und Grossunternehmen in der Schweiz dient er somit als Instrument, mit dem sich die Kosten für eine Auslagerung der Produktion einschätzen lassen.

Mit dem CDF können die verborgenen Kosten von Produktionsauslagerungen nach den Grundsätzen der quantitativen Finanzwissenschaft beziffert werden. So können die Unternehmen beurteilen, ab wann eine ausgelagerte Lieferkette nicht mehr rentabel ist.

Laut Suzanne de Treville, Universität Lausanne und Norman Schürhoff, Swiss Finance Institute - den Entwicklern des CDF - zeigt das Tool, dass die erwarteten Einsparungen im Rahmen einer Produktionsverlagerung nicht immer der Realität entsprechen. Zwar können die Produktionskosten im Ausland niedriger sein, doch auf der anderen Seite können sich die Lieferfristen verlängern, wovon häufig Bestellungen in sehr grossen Mengen betroffen sind. Die Kosten für einen allfälligen Rückstand im Lager können ebenfalls steigen, denn Unternehmen sind Schwankungen bei der Nachfrage stärker ausgesetzt. Vor der Einführung des Cost-Differential-Frontier calculator liessen sich diese Kosten nur schwer berechnen.

Das Instrument wurde von OpLab, einem Labor der Abteilung Operations Research der Wirtschaftsfakultät (HEC) der Universität Lausanne, entwickelt. Es steht allen Unternehmenden und politischen Entscheidungsträgern in der Schweiz und weltweit kostenlos online zur Verfügung. Den Link zum Cost-Differential-Frontier calculator und ein Präsentationsvideo auf Englisch finden Sie rechts auf dieser Seite.


Informationen

Letzte Änderung 30.06.2015

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/aktuell/news/2015/die-realen-kosten-einer-produktionsauslagerung-berechnen.html