Zürich und Genf gehören zu den teuersten Städten der Welt

(24.08.2011) Oslo, Zürich und Genf belegen die ersten drei Plätze des Rankings der teuersten Städte der Welt. Dank der hohen Löhne in der Schweiz sind die beiden grössten Städte des Landes hinsichtlich der Kaufkraft dennoch gut platziert, wie eine Erhebung von UBS ergab.

Der Studie zufolge erhalten die Einwohner von Zürich (1.) und Genf (2.) die höchsten Bruttolöhne weltweit. Die nächsten Plätze belegen Kopenhagen, Oslo, Sydney, Stockholm und New York.

Durch die hohen Löhne verfügen die Einwohnerinnen und Einwohner von Zürich trotz des hohen Preisniveaus über die höchste Kaufkraft der Welt. Genf schafft es auf den 7. Platz, hinter Sydney (2.), Luxemburg (3.), Miami (4.), Los Angeles (5.) und Dublin (6.). Die letzten Plätze im Ranking zur Kaufkraft belegen Manila, Nairobi und Jakarta.

Berücksichtigt man die Höhe der Mieten, so sind die Lebenshaltungskosten in Genf höher als in Zürich. Die Abwertung des Dollars gegenüber den anderen Währungen der Welt hat zudem die Städte in den USA erschwinglicher gemacht. New York, die teuerste Stadt der USA, rutschte dieses Jahr auf den 14. Platz, während sie in der Vergangenheit immer unter den Top Ten rangierte.


Informationen

Letzte Änderung 08.08.2015

Zum Seitenanfang