"Nicht als Einzelkämpfer starten"

Mateo Meier hat vor vier Jahren eine Agentur für Online-Marketing gegründet. In einem schnelllebigen Umfeld hat sich sein Unternehmen seitdem auf dem Markt etablieren können.

Die Agentur Online Marketing ist in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung (SEO), Online-PR und Social-Media-Marketing tätig. Das Anfang 2011 gegründete Zuger Unternehmen besteht aus einem 5-köpfigen Team und betreut Kunden wie den Schweizer Küchenhersteller Forster und renommierte IT-Firmen. Mit jährlichen Wachstumsraten von rund 35 Prozent konnte sich Mateo Meier in der dynamischen Branche des Online-Marketings etablieren. Im Interview erzählt er, welche Hürden er dafür nehmen musste.

Was war Ihre Motivation, als Sie vor vier Jahren Ihr Unternehmen gegründet haben?

Mateo Meier: Ich wollte Werbemöglichkeiten schaffen, wo Suchende und Anbieter zusammenkommen. In der klassischen Werbung werden die Konsumenten mit Produkten oder Dienstleistungen konfrontiert, die sie meist überhaupt nicht benötigen. Das Online-Marketing verspricht durch gezieltes Einsetzen der Suchmaschinen oder der sozialen Netzwerke, den Konsumenten mit denjenigen Produkten in Verbindung zu bringen, die ihn auch wirklich interessieren.

Wie haben Sie die Gründung finanziert?

Meier: Mit privaten Mitteln. Ich stellte mein Konzept auch bei mehreren Banken vor, bekam aber leider keinen Kredit. Was die Finanzierung von Projekten im digitalen Bereich angelangt, sind die Banken offensichtlich immer noch sehr vorsichtig. Allerdings entschied ich mich von Beginn an für das Geschäftsmodell der Aktiengesellschaft, weshalb auch relativ schnell das benötigte Kapital von privater Seite zusammenkam. Dieses Modell war ideal, um das Unternehmen langfristig und strukturiert aufzubauen.

Was war neben der Finanzierung die grösste Herausforderung?

Meier: Am Anfang war es schwierig, geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden, denn der Bereich des Online-Marketings ist eine Nischenbranche. Ich hatte auch nicht sonderlich viel Erfahrung im Bereich Human Resources, hatte aber ganz bestimmte Vorstellungen und Anforderungen. Schliesslich lernte ich meinen ersten Mitarbeiter an einem Event der Junior Chamber International (JCI), einem Netzwerk für junge Unternehmende, kennen. Um in Zukunft für die Suche nach neuen, talentierten Mitarbeitenden besser gewappnet zu sein, bot ich schon ab dem ersten Jahr Praktika an.

Wie haben Sie es geschafft, sich auf dem Markt zu etablieren?

Meier: Generell handelt es sich beim Online-Marketing um einen Zukunftsmarkt, da immer mehr Unternehmen von klassischen Werbemodellen abrücken. Allerdings ist der Markt in der Schweiz noch von einer gewissen Vorsicht geprägt. Wenn Sie zum Beispiel für ein Produkt eine Plakatwerbung erstellen, dann ist für das Unternehmen die Investition direkt nachzuvollziehen. Beim digitalen Marketing ist das Produkt erst einmal abstrakt und das Resultat nicht sofort sichtbar. Wir mussten also, und müssen immer noch, viel Überzeugungsarbeit leisten.

Der Markt ist sehr jung und schnelllebig. Wie versuchen Sie sich von Ihren Konkurrenten abzugrenzen?

Meier: Als erstes ist es wichtig, immer auf dem Laufenden zu bleiben und die neuesten technologischen Entwicklungen im Bereich Online und Social Media zu verfolgen. Schliesslich ist der Lebenszyklus unserer Produkte kurz und die Gewohnheiten und Vorlieben der Konsumenten ändern sich fortlaufend. Daneben haben wir als Alleinstellungsmerkmal die Online-PR entwickelt, die wir zusätzlich und komplementär zu unserem Marketing-Service anbieten. Dabei geht es konkret darum, redaktionelle Inhalte für unsere Kunden auf Internetseiten und in den sozialen Netzwerken zu generieren. Damit haben wir ganz klar ein Plus, das uns von unseren Konkurrenten unterscheidet.

Was würden Sie Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern raten, die sich im Bereich Online-Marketing selbstständig machen wollen?

Meier: Ganz wichtig ist es, nicht als Einzelkämpfer zu starten. Gerade am Anfang ist es wertvoll, einen Partner zu haben, mit dem man im ständigen Austausch steht. Auch gehört Mut dazu, neue Wege zu gehen und Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, die es auf dem Markt noch nicht gibt. Des Weiteren ist es ratsam, seine Finanzen immer im Blick behalten. Es empfiehlt sich ebenfalls, auf ein bereits bestehendes Netzwerk zurückgreifen zu können, bevor der Weg in die Selbstständigkeit gewagt wird. Beispielsweise war ich vor meiner Unternehmensgründung fünf Jahre lang auf Events und Abendmessen unterwegs, um Kontakte zu knüpfen und die Branche von Grund auf kennenzulernen.


Informationen

Zur Person/Firma

Portraitfoto von Mateo Meier, Geschäftsführer der Agentur Online Marketing

Der 32-jährige Mateo Meier setzt seit seinem 19. Lebensjahr auf die Selbständigkeit. Berufsbegleitend absolvierte er ein Studium an der Miami International University und eine Weiterbildung an der School of Management and Law in Winterthur. Er gründete bereits 2001 die Artmotion, die Internet-Dienstleistungen für Unternehmen anbietet. Die Agentur Online Marketing entstand aufgrund des nachhaltigen Erfolges seines ersten Unternehmens.

Letzte Änderung 27.09.2019

Zum Seitenanfang

https://www.kmu.admin.ch/content/kmu/de/home/aktuell/interviews/2015/mateo-meier.html