Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Unternehmen investieren trotz der Krise in Innovation


(19.12.2012) Die Beantragung von Schutzrechten für geistiges Eigentum zeigt sich allen Widrigkeiten zum Trotz äusserst rege. Die Zahl der weltweit eingereichten Patentgesuche erfuhr 2011 einen Anstieg von 7,8%, wie aus einem Bericht der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) hervorgeht.

2011 lag China hinsichtlich der Zahl der eingereichten Patentgesuche erstmals vor den USA. Die zuständigen Patentämter (SIPO in China, USPTO in den USA, JPO in Japan) erhielten in China 526'412 Gesuche, in den USA 503'582 und in Japan 342'610. Das SIPO trug zu 72% zum gesamten Anstieg (+293'900 Einheiten) der zwischen 2009 und 2011 weltweit eingereichten Patentgesuche bei.

Zu den Innovationsbereichen, die das Wachstum beflügeln, zählen in erster Linie die digitale Kommunikation (+8,1% zwischen 2006 und 2010), Informationstechnologien (126'897 eingereichte Gesuche weltweit) und Energie (+8% im Jahr 2010), also Brennstoffzellen, Geothermie, Solar- und Windenergie. Dagegen ist die Zahl der Patentgesuche im pharmazeutischen Bereich seit 2007 rückläufig.

Auch die Anträge für die übrigen bestehenden Kategorien von Rechten an geistigem Eigentum haben weltweit deutlich zugenommen. So erhöhte sich die Zahl der Gesuche bei den Gebrauchsmustern (ähnlich wie ein Patent, aber mit kürzerer Laufzeit) um 35%, bei den Geschmacksmustern (Designschutz) um 16% und bei den Marken um 13,3%.
Zurück zur Übersicht 2012

Zuletzt aktualisiert am: 19.12.2012

Ende Inhaltsbereich


Newsletter

Informiert sein zu wichtigen KMU-Themen?
Bestellen Sie unseren Newsletter!