Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Leichter Preisrückgang durch Winterausverkauf


(22.02.2012) Der Landesindex der Konsumentenpreise ist im Januar 2012 um 0,4% auf 98,9 Punkte gesunken, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilt. Dieser Rückgang lässt sich grösstenteils durch den Ausverkauf im Bekleidungssektor erklären.

Verglichen mit dem Vorjahr liegt die Teuerung bei ‑0,8% und damit leicht unter dem Wert vom Dezember 2011 (-0,7%). Im Januar 2011 hatte sie 0,3% betragen. Neben dem Winterausverkauf waren Sonderangebote für Reisen sowie niedrigere Strompreise weitere Gründe dafür, dass der Landesindex der Konsumentenpreise zurückging.

Niedrigere Preise wurden dem BFS zufolge in den Gruppen Bekleidung und Schuhe (‑10%), Hausrat und laufende Haushaltsführung (‑1,6%), Freizeit und Kultur (‑1,0%) sowie Wohnen und Energie (‑0,2%) verzeichnet.

In folgenden Gruppen sind die Indizes hingegen gestiegen: Restaurants und Hotels (+1,0%), Alkoholische Getränke und Tabak (+0,9%), Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (+0,6%), Verkehr (+0,1%) sowie Sonstige Waren und Dienstleistungen (+0,3%). Der Anstieg im letztgenannten Bereich ist unter anderem auf die teureren Prämien der privaten Krankenversicherungen zurückzuführen.

Einheimische Produkte verteuerten sich sowohl im Vergleich zum Dezember 2011 als auch im Jahresvergleich um 0,1%. Die Preise für Importwaren sanken im Januar gegenüber dem Vormonat um 1,8% und innert Jahresfrist um 3,2%.

Zurück zur Übersicht 2012

Zuletzt aktualisiert am: 22.02.2012

Ende Inhaltsbereich


Newsletter

Informiert sein zu wichtigen KMU-Themen?
Bestellen Sie unseren Newsletter!