Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Die Zahl der Grenzgänger ist in fünf Jahren um 26% gestiegen

Bild zum Artikel

Am Ende des ersten Quartals dieses Jahres arbeiteten 208'000 Grenzgänger mit ausländischem Pass in der Schweiz, was einem Anstieg von 26% innert fünf Jahren entspricht. Absolut gesehen, hat sich die Zahl um 42'800 Menschen erhöht. Die Zählungen des Bundesamtes für Statistik (BFS) ergaben, dass die Grenzgängerinnen und Grenzgänger nach wie vor vornehmlich im Industriesektor beschäftigt sind.

Im Einzelnen zeigt sich, dass der jährliche Zuwachs in dieser Bevölkerungsgruppe zwischen 2003 und 2005 an Dynamik verloren hatte, dabei aber immer noch über den allgemeinen Wachstumsraten der Beschäftigten lag. Mit der positiven Entwicklung des Arbeitsmarktes hat sich der Anstieg 2006 beschleunigt, anschließend dann wieder leicht verlangsamt.

Allerdings bestehen weiter erhebliche Unterschiede zwischen den Grossregionen: Im Espace Mittelland ist der Anstieg am deutlichsten (+56%), gefolgt von der Genferseeregion (+44%), Zürich (+34%) und dem Tessin (+28%). In der Ostschweiz (+9,5%) und im Nordwesten (+7,3%) liegen die Werte deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Heute machen Grenzgänger 4,7% der erwerbstätigen Bevölkerung aus, gegenüber 4% vor fünf Jahren. Im Tessin zählt sogar jeder fünfte Beschäftigte zu den Grenzgängern. In der Genferseeregion beträgt ihr Anteil 8,3%, im Espace Mittelland 1,8% und in Zürich 0,6%.

Die Herkunft der Grenzgänger ist seit 2003 beinahe unverändert geblieben: Mehr als die Hälfte (54%) lebt in Frankreich, ein Fünftel (22%) in Italien, ebenfalls ein Fünftel (21%) in Deutschland und 3,4% in Österreich.

Ein Grossteil der Arbeitskräfte, die ausserhalb der Schweizer Grenzen leben, nämlich 40%, ist in der Industrie beschäftigt, während von der Gesamtzahl der Beschäftigten nur 24% auf diesen Sektor entfallen. Dennoch war der Zuwachs an Grenzgängern im Dienstleistungssektor mit 37% in den letzten fünf Jahren stärker ausgeprägt als in der Industrie (+13%).

Das BFS hebt zudem noch hervor, dass im ersten Quartal 2008 etwa 770 Grenzgänger einer selbstständigen Erwerbstätigkeit nachgingen. Knapp die Hälfte von ihnen arbeitet im Kanton Genf.

Zurück zur Übersicht 2008

Zuletzt aktualisiert am: 23.07.2008

Ende Inhaltsbereich


Newsletter

Informiert sein zu wichtigen KMU-Themen?
Bestellen Sie unseren Newsletter!